Dein Weg zur Verfahrenstechnik

  • Was ist Verfahrenstechnik?

Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen sind die Wissenschaften, die sich mit der Erforschung, Entwicklung und technischen Durchführung von Prozessen befassen, in denen Stoffe nach Art, Eigenschaften und / oder Zusammensetzung verändert werden. Dies gilt analog auch für das Bioingenieurwesen, in dem biologische Prozessabläufe im Vordergrund stehen.

Anders ausgedrückt: Verfahrenstechnik ist Stoffwandlung, Stofftrennung und Produktgestaltung.

Bereits aus dieser Definition wird deutlich, dass der Verfahrenstechnik bei einer immensen Vielfalt von Produkten des Alltags eine Schlüsselrolle zukommt und die Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft ohne Verfahrenstechnik nicht zu bewältigen sind. Das Spektrum der Produkte reicht von Arzneimitteln, Kosmetika, Nahrungs- und Genussmitteln, Pflanzenschutz und Düngemitteln bis zu Kunststoffen, Baustoffen, Farb- und Klebstoffen sowie Kraftstoffen.

 

  • Welche Aufgaben übernehmen Verfahrenstechnikingenieure und in welchen
    Branchen arbeiten sie?
  • Wie sieht das Studium der Verfahrenstechnik aus?
  • Möchtest Du Dich informieren zum Thema „Frau und Ingenieurberuf“?

Aufgaben

Verfahrenstechnikingenieure kommen in verschiedenen Bereichen zum Einsatz: Produktion, Technische Leitung/Projektmanagement, Forschung, Lehre, Konstruktion, Technische Planung, Vertrieb, Marketing, Management und Verwaltung.


Branchen

Die breite Ausbildung der Verfahrenstechnikingenieure ermöglicht Ihnen, in vielen bedeutenden Industriezweigen / Branchen tätig zu werden. Dazu zählen: 

Chemie-, Pharma-, Ölindustrie, Maschinenbau, Hochschulen, Forschung, Ingenieurbüros, Berater, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Medizintechnik, Konsumgüterindustrie, Bauwirtschaft, Klimatechnik, Behörden, Verbände, Umwelttechnik, oder Ernährungsindustrie.


Studium

Das Chemie- und Bioingenieurwesen und die Verfahrenstechnik zeichnen sich durch eine enge Verbindung zu den Naturwissenschaften Physik, Chemie und Biologie aus. Ingenieurtätigkeit (lat.:ingeniosum = geistreich) besteht jedoch nicht nur in der Umsetzung von Naturwissenschaften und Mathematik, sondern auch aus Intuition und Phantasie. Nur durch sie lassen sich neue Produkte und verbesserte Prozesse finden. Eine wichtige Voraussetzung ist also eine Portion Neugier, Begeisterungsfähigkeit und Spaß an Naturwissenschaft und Technik.


Frau und Ingenieurberuf

Verfahrenstechnik, Chemie- und Bioingenieurwesen sind Ingenieurstudiengänge, die in zunehmenden Maße auch von Frauen sehr gerne gewählt werden.



STIPENDIEN


Aktuelle Stipendien

Folgende Arbeiten werden derzeit gefördert:

BioMALS: Entwicklung einer Plattform für individualisiertes, strukturiertes Lernen in MINT-Fächern
Stipendiatin am Institut für Technische Biochemie der Universität Stuttgart

Projekt „SonicLightning“
Stipendiatin am Institut für Systemdynamik der Universität Stuttgart

Additive Manufacturing for CO2 absorption in Rotating Packed Beds
Stipendiatin am Institut für Fluidverfahrenstechnik der Technischen Universität Dortmund